KARRIEREFORUM SALZBURG 2016 – mehr als eine Jobmesse Der erste Tag im künftigen Berufsleben – zu diesem kann der Tag des Besuchs des 10. Karriereforums der „Salzburger Nachrichten“ ...
Du willst etwas in Salzburg und an der Uni verändern? Wir suchen ab sofort Student_innen, die in der ÖH Salzburg mitarbeiten wollen. Ein_e Mitarbeiter_in widmet sich innerhalb eines Referates ...
Du willst ins Ausland, aber mehr als nur studieren?   Dann könnte eine Fremdsprachenassistenz genau das richtige für dich sein. Du hilfst im Unterricht, meist im Ausmaß von 12-15 Wochenstunden. Die ...
Wählen mit Wahlkarte Auch deine Stimme zählt! Für die kommende Bundespräsidentschaftswahl am 4. Dezember 2016 könnt ihr noch bis zu folgenden Terminen eine Wahlkarte in eurer ...

Unser Service für dich: Plagiatsprüfung

Vorsorge ist besser als Nachsorge


Ende 2014 wurde in der neuesten Überarbeitung des Universitätsgesetz (UG 2002) auch der Plagiatsbegriff überarbeitet, genauer definiert und die Strafen verschärft. Doch Strafen können keine bessere Aufklärung, keine bessere Hilfestellungen und keine verbesserte Betreuung ersetzen. Und so kann, besonders unter Zeitdruck wenn wieder einmal 4 Seminararbeiten gleichzeitig geschrieben werden wollen, mal ein Fehler unterlaufen. Wir als ÖH sind davon überzeugt, dass uns Studierenden eine aktive Unterstützung in der Plagiatsprüfung weit mehr hilft als verschärfte Strafen. Prävention verhindert Probleme, bevor sie entstehen.

 

Und genau weil wir für Prävention und Aufklärung sind, bieten wir ab März 2015 folgendes an:

Wir bieten ab sofort einen eigenen Plagiatsprüfungsservice an. Durch diesen Service bekommst du Sicherheit und eine Rückmeldung, ob und wo evtl. noch Überarbeitungsbedarf bei deiner Arbeit besteht.

Denn wissenschaftliches Arbeiten, das Schreiben von längeren Arbeiten im Rahmen von Seminaren oder zum Studienabschluss, gehört nunmal als fester Bestandteil zum Studium. Genau hier wollen wir dir helfen und dich unterstützen. Im Gegensatz zu SafeAssign, welches deine Arbeit für die interne Datenbank speichert und bei einer zweiten Prüfung die gesamte Arbeit als Plagiat kennzeichnen würde, läuft unser Service außerhalb der Universitätsserver. Deine Arbeit landet in keiner internen Datenbank.

 

Wie funktioniert die Prüfung?

Sobald du deine Arbeit fertig geschrieben hast, kannst du deine Arbeit an folgende gesondert eingerichtete Emailadresse schicken:

plagiatscan@oeh-salzburg.at

 

Datenschutz ist uns hierbei sehr wichtig!
Es werden über die Dauer des Prüfungsverfahrens hinaus keinerlei Namen, Daten oder Dokumente gespeichert.

Nach der Prüfung durch die Prüfsoftware erhältst du den Prüfbericht für deine Arbeit zurück.
Dein Dokument und deine Daten werden daraufhin aus unserem Mailaccount gelöscht.

 

Wichtig:

  • Nur Dokumente, welche an uns von einer stud.sbg.ac.at-Adresse geschickt sind werden bearbeitet
  • Eine automatisierte Prüfung kann natürlich kein sorgfältiges Arbeiten im Schreibprozess ersetzen und bietet (wie auch SafeAssign und andere Systeme auch) keine 100%ige Sicherheit
  • die Bearbeitung kann bis zu 7 Tage dauern
  • pdf, doc, docx, txt, rtf Dateien können geprüft werden
  • Dateiname muss Vorname_Nachname.Dateiendung sein, damit wir die Prüfberichte zuordnen können
  • Die Bearbeitung der automatisierten Prüfung findet nur durch die für den Plagiatsprüfungs-Service zuständige Person statt.
  • Bitte keine Arbeiten von anderen Personen von anderen Universitäten einreichen, da dies das Kontingent unseres Prüfservice sprengen würde.

  

 

 

FAQs:

Q: Wie funktioniert der Plagiatscan?

A: Das Plagiatscan vergleicht deine Arbeit mit Online-Quellen und zeigt Übereinstimmungen auf. Teilweise wird auch mit digitalen Büchern verglichen. Damit funktioniert der Service gleich wie der von der Universität eingesetzte SafeAssign Service, jedoch außerhalb. Die Arbeiten tauchen also nicht im Uni-System auf. Gleichzeitig kann daher natürlich nicht mit den Arbeiten anderer Studierenden verglichen werden.

Q: Was sagt der Plagiat-Level aus?

A: Wieviele Übereinstimmungen gefunden wurden. Dies sagt aber noch nichts über tatsächliche Plagiate, da ein Plagiat nur bei nicht ordnungsgemäßer Ausweisung von übernommenen fremden Gedanken, direkten und indirekten Zitaten vorliegt. Eine hohe oder niedrige Zahl sagt also nichts über Plagiate aus, aber zumindest über die Anzahl ähnlicher oder gleicher Quellen. Die Überprüfung, ob alle Quellen ordnungsgemäß gekennzeichnet sind, musst weiterhin du persönlich übernehmen. Der Service dient nur als Hilfestellung.

Q: Warum kann die Überarbeitung bis zu 7 Tage dauern?

A: Der Plagiatscan wird händisch betreut, gleichzeitig dauert die Prüfung selbst auch eine Zeit. Daher kann es zu Verzögerungen kommen.

Q: Warum ist Benennung der Dokumente gemäß der Richtlinien notwendig?

A: Hier geht es um deine Arbeit, oftmals auch um wichtige Abschlussarbeiten. Daher wären Fehler und falsche Zuordnungen in diesem Bereich nicht akzeptabel. Um dies zu gewährleisten und die Zuordnung so eindeutig wie möglich zu gestalten, ist die Benennung der Dokumente so wichtig.

Q: Ist für die Nutzung des Plagiatscans eine Gebühr zu zahlen?

A: Dieser Service wird mittels der eingenommenen ÖH Beiträge finanziert.
Für die Nutzung entstehen den Studierenden folglich keinerlei zusätzliche Kosten. 

 

 

Medien | News | uni:press News aus der heimischen Kulturszene | Abo | ÖH-Radio | Videos | Broschüren | Fotos | Presseaussendungen | ÖH zum Nachhören

Was ist die ÖH? | Aktuelles | Grundsätze demokratisch | progressiv-kritisch | Gerechtigkeit und anti-diskriminierend | Aufgaben der ÖH | Struktur | Transparenz UV-Protokolle | Tätigkeitsberichte | Budget | Gremienbeschickungen | Ergebnisse ÖH-Wahl

Standpunkte | Studiengebühren | Uni-Finanzierung | Zugangsbeschränkungen | Soziales | Uni und Gesellschaft | Frauen an der Uni

Referate | Vorsitz Über uns | Sekretariat | Bildungspolitisches Referat Über uns | Infos zur Hochschulpolitik | Lehramtsangelegenheiten | Materialien für StudierendenvertreterInnen | Kritische Lehre | Externe Links | Referat für Frauen / LGBTQIA* / Gender Unsere Projekte | Über uns | Referat für Heime Wohnen Sport Über uns | Schwerpunkte | Internationales Referat Über uns | Buddy Network: Incoming Students | Buddy Network: Salzburger Studierende | Kultur, Gesellschaftspolitik und Menschenrechte Über uns | Veranstaltungen | Öffentlichkeitsreferat Über uns | Organisationsreferat Über uns | Pressereferat Über uns | uni:press | Sozialreferat Über uns | Wirtschaftsreferat Über uns

Studienvertretungen | Fakultätsvertretungen Fakultätsvertretung der Naturwissenschaften | Fakultätsvertretung der Kultur- und Gesellschaftswissenschaften | Fakultätsvertretung und STV Theologie und Philosophie (KTH) | Fakultätsvertretung der Rechtswissenschaften | Studienvertretungen STV Altertumswissenschaft | STV Anglistik und Amerikanistik | STV Biologie | STV Doktorat KGW | STV Doktorat NaWi | STV European Union Studies | STV Geographie | STV Geologie | STV Germanistik | STV Geschichte/Jüd. Kulturgeschichte | STV Informatik | STV Ingenieurwissenschaften | STV Klassische Philologie | STV Kommunikationswissenschaft | STV Kunstgeschichte | STV Linguistik | STV Mathematik | STV Molekulare Biologie | STV Musik - und Tanzwissenschaft | STV Pädagogik/Erziehungswissenschaft | STV Philosophie | STV Physik LA | STV Politikwissenschaft | STV Psychologie | STV Psychologie und Philosophie LA | STV Recht und Wirtschaft | STV Rechtswissenschaften | STV Romanistik | STV Slawistik | STV Soziologie | STV Sportwissenschaft | STV und FV Theologie und Philosophie (KTH)