Hier kannst du alle aktuellen Infos und häufig gestellten Fragen zu Corona einsehen.

Diese Infos entsprechen immer dem derzeitigen Stand und können sich daher ändern, je nachdem, ob die Situation das erfordert.

Letzter Stand: 15.06.2021

 

Einreise nach Österreich

 

 

Einreise nach Deutschland

Eine Einreise aus Österreich ist im Regelfall möglich, wenn die üblichen Voraussetzung, wie z.B. je nach Staatsangehörigkeit ein gültiges Visum, vorliegen.

 

Österreich kein Risikogebiet mehr: Die Bundesländer Tirol und Vorarlberg (mit Ausnahme der Exklaven Jungholz und Kleinwalsertal) gelten noch bis zum 13. Juni als Risikogebiet, anschließend gilt die Reisewarnung für ganz Österreich als aufgehoben.

(Quelle: https://wien.diplo.de/at-de/service/-/2380584#content_2)

 

 


 

 

Wenn es zu Problemen kommt schreibt an corona@oeh-salzburg.at - alle Beschwerden werden anonym behandelt!

Wir sind für euch da - bei Fragen, Sorgen oder sonstigem meldet euch jederzeit! Bitte beachtet für Probleme in euren Lehrveranstaltungen die Beschwerdekette:

  1. Direkte Rückmeldung bei LV-Leiter*in
  2. Über StV bei LV-Leiter*in
  3. Über StV bei Fachbereichsleiter*in
  4. Über StV bei Dekan
  5. Über StV (oder ÖH-Vorsitz) bei VR Lehre

 

 

So läuft der Uni-Betrieb weiter:

  • Der Lehrbetrieb wird grundsätzlich in Form von Distanzlehre weitergeführt. Es ist keine allgemeine Öffnung der Universtität geplant.
  • Bei Lehrveranstaltungen, die momentan in Präsenz stattfinden, kommen Selbsttests zum Einsatz.
  • Nach Ostern  2021 werden weitere Präsenzveranstaltungen allenfalls als Zusatzangebot stattfinden. Alle Online-Lehrveranstaltungen laufen trotzdem weiter.
  • Kurse des USI finden ab Mai wieder statt. Nähere Informationen unter:
    https://usi.uni-salzburg.at/
  • Nach aktuellem Stand werden vorübergehend keine Sponsionen und Promotionen abgehalten werden können. Bereits angemeldete Absolvent*innen werden über die weitere Vorgangsweise persönlich informiert. Was die Bekanntgabe zukünftiger Termine sowie weiterführende Informationen zu Ablauf und Anforderungen betrifft, finden Absolvent*innen die dafür nötigen Informationen rechtzeitig online.
  • Die Gebäude der Universität bleiben grundsätzlich offen, die Hausöffnungszeiten werden aber auf die Zeit zwischen 9 und 18 Uhr (Montag bis Freitag) eingeschränkt.
  • Forschungstätigkeiten, die Präsenz an der Universität erfordern, können grundsätzlich weitergeführt werden, es dürfen aber keine externen Personen (z.B. Proband*innen) an die Universität kommen.
  • Die Hauptbibliothek hat von 9-18 Uhr , die NaWi- und GesWi- Bibliotheken von 9-17 Uhr geöffnet. In den Lesesälen ist für die eigene Sicherheit FFP2-Maskenpflicht und ein 2 Meter Abstand einzuhalten.  Es gibt eine limitierte Platzanzahl. Ein Platzbuchungssystem ist in Arbeit, ein Contact Tracing beim Betreten der Bibliotheken gibt es schon. An den kleinen Standorten bleiben die Öffnungszeiten verkürzt und die Lesesäle geschlossen. Der Entlehnbetrieb wird an allen Bibliotheksstandorten weitergeführt. Freihandbereiche, Uniflowgeräte und Buchscanner sind weiterhin zugänglich.
  • Studentische Arbeitsplätze in Räumen (auch PC Poolräumen) bleiben vorerst geöffnet, sollten aber nur genutzt werden, wenn es notwendig ist. Die gleichzeitige Präsenz von Personen in diesen Räumen soll möglichst gering bleiben, es ist in allen Bereichen eine FFP2-Maske zu tragen. Die verantwortlichen Organisationseinheiten sollen für eine Erfassung der Anwesenheiten sorgen (Unterschriftenliste, Zettelbox, ...).
  • die Mensen der PLUS an der Nawi und im Toskanatrakt sind wieder geöffnet. Nähere Infos unter: https://www.mensen.at/